Artikel „Antifaschismus bleibt lebendig“ im ruprecht

23. Januar 2024

In der aktuellen Ausgabe der Heidelberger Studierendenzeitung ruprecht ist der Artikel „Antifaschismus bleibt lebendig“ erschienen, der sich mit unserer Gedenkveranstaltung auf dem Bergfriedhof und anderen Gedenkprojekten beschäftigt. Wir freuen uns über diese Würdigung:

Antifaschismus bleibt lebendig.

Jedes Jahr erinnern Heidelberger:innen an die Opfer des Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Das Aufbegehren gegen die Nazi-Herrschaft prägt das Stadtbild noch heute

„Wir sind die Moorsoldaten / Und ziehen mit dem Spaten / Ins Moor“, erklingt es am 1. November 2023 auf dem Heidelberger Bergfriedhof. Nicht inbrünstig, eher verhalten und nachdenklich, singen über 90 Menschen die bekannte Widerstandshymne. Begleitet wird das Lied, das auf Häftlinge des Konzentrationslagers Börgermoor zurückgeht, auf dem Akkordeon. Dazu schwenken die Singenden ihre Fahnen, unter ihnen Vertreter:innen der Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA), der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP), der Antifaschistischen Initiative Heidelberg, der Industriegewerkschaft (IG) Metall, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Partei die Linke.

Artikel „Antifaschismus bleibt lebendig“ im ruprecht weiterlesen »

Demo „Nie wieder ist jetzt!“ am 20. Januar

16. Januar 2024

Am Samstag, 20. Januar 2024 findet in Heidelberg die Demonstration „Nie wieder ist jetzt! Gemeinsam stark gegen rechts!“ statt, an der wir als VVN-BdA Heidelberg uns beteiligen. Beginn ist um 15 Uhr an der Schwanenteichanlage/Stadtbücherei Heidelberg:

Die AfD ist mit ihrem Populismus und faschistischen Gedankengut die größte Gefahr für unsere Demokratie! Wir haben uns alle geschworen, rechte Gewalt in unserer Heimat NIE WIEDER zuzulassen. Jede Sekunde, in der wir nichts gegen die Nazis unternehmen, ist eine Chance für sie, ihren Hass und ihre Hetze innerhalb der Gesellschaft weiter zu verbreiten. #niewiederistjetzt!

Unsere Demokratie ist in größter Gefahr! Deshalb berufen wir uns auf unser Versammlungsrecht und stehen gemeinsam gegen Hass und Hetze auf! Heidelberg geht keinen Schritt nach rechts. Nicht heute, nicht morgen, nicht nochmal! #niewieder bedeutet, dass wir alle aktiv werden müssen: Für Demokratie, Menschenrechte, Toleranz und Vielfalt! Dieses Thema betrifft uns alle!

Stadtrundgang „Walldorf im Nationalsozialismus: Widerstand“ am 24.11.

9. November 2023

Am Freitag, 24. November 2023, findet der Stadtrundgang „Walldorf im Nationalsozialismus: Widerstand“ statt, den die Vereinigung Walldorfer Heimatfreunde e. V. 1965 zusammen mit der VVN-BdA Kreisvereinigung Heidelberg veranstaltet. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr am Schlossplatz (Kapellenweg 1) in Walldorf.

Der rund eineinhalbstündige Rundgang durch die Walldorfer Stadtmitte beleuchtet den lokalen antifaschistischen Widerstand zwischen 1930 und 1935.

Die Stadt Walldorf galt in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg als Hochburg der Arbeiter:innenbewegung. Geprägt von Tabakanbau und -verarbeitung, aber auch von der hier ansässigen Metall- und Tonwarenindustrie war aus dem früher von Landwirtschaft dominierten Dorf eine kleine Arbeiter:innenkommune geworden. Dementsprechend schwer hatte es der aufkommende Faschismus vor Ort. Demonstrationen, Kundgebungen und handfeste Auseinandersetzungen zwischen Kommunist:innen und Nazis prägten das Bild in den Jahren 1929 bis 1933.

Andy Herrmann wird an lokalen Beispielen den Widerstand aus den Reihen der Arbeiter:innenschaft gegen die Nazis vor 1933 und während des NS-Regimes beleuchten.

Gut besuchte Gedenkveranstaltung auf dem Bergfriedhof

5. November 2023

Über 90 Menschen beteiligten sich am 1. November 2023 an der traditionellen Gedenkfeier für die vom NS-Regime ermordeten WiderstandskämpferInnen in Heidelberg. Eingeladen hatten wie jedes Jahr die VVN-BdA Heidelberg und der DGB Heidelberg/Rhein-Neckar. Delegationen verschiedener Organisationen und Parteien legten Kränze am Denkmal nieder, und viele weitere BesucherInnen schlossen sich mit roten Nelken an.

In der Begrüßungsrede ging die VVN-BdA Heidelberg auf die mutigen Aktionen der hier beigesetzten WiderstandskämpferInnen ein und forderte zum verstärkten antifaschistischen Engagement gegen die Umtriebe der AfD auf. Der Historiker Jürgen Schuhladen-Krämer ging in der Hauptrede auf die Verfolgung der Gewerkschaftsbewegung durch die Nazis ein und verwies dabei auch auf die anfangs zögerliche Haltung der Gewerkschaften gegenüber der NS-Bewegung – ein Fehler, der sich nicht wiederholen darf.

Zwei Grußworte von Vertretern der gew und der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/IL schlossen sich an. Auf dem Akkordeon gespielte PartisanInnenlieder umrahmten die Veranstaltung, die mit dem gemeinsamen Gesang der „Moorsoldaten“ endete.

Gedenken an die von den Nazis ermordeten WiderstandskämpferInnen am 1. November 2023

12. Oktober 2023

Wie jedes Jahr am 1. November ruft die VVN-BdA Heidelberg zusammen mit dem DGB Heidelberg Rhein-Neckar zum Gedenken am Mahnmal für die von den Nazis ermordeten WiderstandskämpferInnen auf dem Bergfriedhof auf. Mit Redebeiträgen und musikalischer Umrahmung wird an diese mutigen AntifaschistInnen erinnert und an alle anderen Menschen, die von den Nazis verfolgt wurden, weil sie nicht in deren Weltbild passten.

Treffpunkt am 1. November 2023 ist um 13.45 Uhr vor dem Krematorium auf dem Bergfriedhof, um von dort um 14.00 Uhr gemeinsam zum Mahnmal zu gehen.

An dem 1950 eingeweihten Mahnmal ruhen 27 hingerichtete AntifaschistInnen, darunter zehn Mitglieder der Vorbote-Gruppe um Georg Lechleiter aus Mannheim und Heidelberg, die vor 80 Jahren – am 15. September 1942 bzw. am 24. Februar 1943 – von den Nazis in Stuttgart ermordet wurden. Ebenso liegen hier der Heidelberger Antifaschist Heinrich Fehrentz und weitere Aktivisten aus Süddeutschland, aber auch Widerstandskämpfer aus dem Elsass und der Tschechischen Republik.

Als Hauptredner konnten wir dieses Jahr Jürgen Schuhladen-Krämer gewinnen, der über antifaschistischen Widerstand in Baden spricht. Zudem gibt es mehrere Grußworte und musikalische Beiträge.

Antifa-Stadtrundgänge „Heidelberg im Nationalsozialismus“ (23.10.) und „Heidelberg under National Socialism“ (25.10.)

3. Oktober 2023

Zum Semesteranfang organisieren wir wieder den Antifaschistischen Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“ in Kooperation mit der AIHD/iL. Diesmal bieten wir die Veranstaltung in zwei Sprachen an: Am 23. Oktober 2023 ist der Stadtrundgang auf deutsch, am 25. Oktober 2023 findet er auf englisch statt. Treffpunkt ist jeweils um 17 Uhr an der Ecke Theaterstraße/Hauptstraße.

Montag, 23.10.2023 – 17.00 Uhr

Antifaschistischer Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand

Treffpunkt: Ecke Hauptstr./Theaterstr.

Der zweieinhalbstündige Antifaschistische Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der seit vielen Jahren von der VVN-BdA in Kooperation mit der AIHD/iL organisiert wird, führt durch die Heidelberger Altstadt. Er bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

Wednesday, 25.10.2023 – 5 pm

Anti-fascist city walk „Heidelberg under National Socialism“ (in English)

Meeting Point: Corner of Hauptstraße/Theaterstraße

The two-and-a-half-hour anti-fascist city walk „Heidelberg under National Socialism – Persecution and Resistance“ leads through Heidelberg’s old town. It offers an overview of National Socialism in Heidelberg from its early rise to power in the Weimar Republic to its liberation and also refers to the aftermath in the early FRG. Nazi perpetrators and victims are remembered at various historical sites, but also people who dared to resist.

Rundgang über das PZN Wiesloch am 1.10.: Entstehungsgeschichte und NS-Psychiatrie

18. September 2023

Am Sonntag, 1. Oktober 2023 veranstalten wir einen Rundgang durch die Geschichte der „Großherzoglichen Heil- und Pflegeanstalt bei Wiesloch“ von den Anfängen bis zur faschistischen T4-Mordaktion. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Pforte des PZN Wiesloch (westliche Zufahrt).

Die ehemalige „Großherzogliche badische Heil- und Pflegeanstalt“ (heutiges Psychiatrisches Zentrum Nordbaden) wurde 1905 als moderne und fortschrittlich orientierte medizinische Facheinrichtung für psychisch kranke Menschen eröffnet. Sie war für über 1100 Patient*innen konzipiert und bot mit Hydrotherapie oder Arbeitstherapie für damalige Zeiten modernste Behandlungsmöglichkeiten an. Die ruhige Lage der Klinik und die im Pavillon-Stil gehaltene Anordnung der einzelnen Stationen zeichnen bis heute das Erscheinungsbild der Klinik. Der rund 4 km lange Rundgang durch das Klinikgelände dauert ca. 2,5 Stunden und gibt einen Einblick in die Geschichte des heutigen Psychiatrischen Zentrums Nordbadens. Dabei setzt der Referent zwei Themenschwerpunkte (Entstehungsgeschichte & NS-Psychiatrie).

Mannheim: Lechleiter-Gedenken am 15. September

28. August 2023

Am 15. September 2023 findet in Mannheim wieder das jährliche Lechleiter-Gedenken statt, das von der VVN-BdA Mannheim in Kooperation mit dem Offenen Antifa-Treffen veranstaltet wird. Mit Redebeiträgen, Grußworten und kulturellen Beiträgen wird an die WiderstandskämpferInnen der „Vorbote“-Gruppe um Georg Lechleiter erinnert, die von den Nazis ermordet wurden.

Die Gedenkveranstaltung am 15. September beginnt um 18 Uhr am Georg-Lechleiter-Platz, 68165 Mannheim.

Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg!

Mannheim: Feier zum 110. Geburtstag von Fritz Salm

7. August 2023

Die VVN-BdA lädt für Sonntag, 13. August 2023, ab 15.00 Uhr, zur Geburtstagsfeier ein: Gemeinsam wird der 110. Geburtstag von Fritz Salm gefeiert. Als Ort wurde passenderweise der Platz vor dem Wohnprojekt SWK in der Fritz-Salm-Straße 10, 68167 Mannheim gewählt, wo auch eine Tafel an den Antifaschisten erinnert.

Fritz Salm, Widerstandskämpfer, Autor des Buches „Im Schatten des Henkers“ über den Mannheimer ArbeiterInnenwiderstand und langjähriger Kreisvorsitzender der VVN Mannheim, wurde am 13.8.1913 in Mannheim geboren. Wir feiern seinen 110. Geburtstag. Gemeinsam mit Anwohnern der Fritz-Salm-Straße treffen wir uns ab 15 Uhr vor Haus Nr. 10 zu Kaffee und Kuchen. Auf dem Programm stehen das Singen von Antifa-Liedern, eine Buchlesung und ein Film über Fritz Salm. Die VVN-BdA Mannheim freut sich auf alle Gäste, vor allem auf die neuen Mitglieder. Bringt gerne FreundInnen und Familienmitglieder mit.

Antifa-Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus“ am 6. Juli

15. Juni 2023

Am Donnerstag, 6. Juli 2023 veranstalten wir in Kooperation mit der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke (AIHD/iL) den Antifaschistischen Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an der Ecke Hauptstraße/Theaterstraße.

Der zweieinhalbstündige Antifaschistische Stadtrundgang führt durch die Heidelberger Altstadt. Er bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten