Vortrag und Film „Verhängnisvolle Fehleinschätzung“ am 24. Mai

16. Mai 2023

Am Mittwoch, 24. Mai 2023 veranstalten wir zusammen mit dem DGB Heidelberg/Rhein-Neckar einen Vortrags- und Filmabend, der um 19 Uhr in der Volkshochschule (Bergheimer Str. 76, HD-Bergheim) beginnt: Neunzig Jahre nach der Zerschlagung der Gewerkschaften durch die Nazis hat der DGB Nordbaden ein Filmprojekt zu den Ereignissen in der Region in Auftrag gegeben. Der soeben erschienene Dokumentarfilm „Verhängnisvolle Fehleinschätzung – Die Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933“ (82 min.) nähert sich den Razzien in den Gewerkschaftshäusern am 2. Mai 1933 an und konzentriert sich dabei auf die nordbadischen Städte Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Pforzheim. Ein einleitender Vortrag der VVN-BdA Heidelberg geht nochmals detaillierter auf die Ereignisse in Heidelberg ein.

Der Trailer zum Film findet sich auf vp68.de In der Filmbeschreibung heißt es:

Am 2. Mai 1933 stürmten die Nazis reichsweit die Gewerkschaftshäuser, verhafteten Funktionäre und beschlagnahmten die Vermögen. Das Datum markierte den Beginn der systematischen Zerschlagung der oppositionellen Arbeiterbewegung durch das nationalsozialistische Terrorregime. Der 2. Mai wurde zum Schicksalstag der Gewerkschaften.

Vortrag und Film „Verhängnisvolle Fehleinschätzung“ am 24. Mai weiterlesen »

Vortrag „Furchtbare Juristen – verleugnete Opfer“ am 23. Mai

15. Mai 2023

Am Dienstag, 23. Mai 2023 dürfen wir Barbara Ritter vom AK Justiz Mannheim begrüßen, die unter dem Titel „Furchtbare Juristen – verleugnete Opfer“ die Unrechtsjustiz des Mannheimer Sondergerichts am Beispiel des Deserteurs Wilhelm Fuchs vorstellt. Beginn des Vortrags ist um 19 Uhr in den Räumen der IG Metall (Friedrich-Ebert-Anlage 24, HD-Altstadt).

Wilhelm Fuchs: Er war ein Antifaschist und Wehrmachtsdeserteur. 20 Monate lebte er versteckt, bis er im Februar 1945 in Heidelberg festgenommen wurde. An ihm vollstreckten die Richter des NS-Sondergerichts Mannheim ihr letztes Todesurteil – zehn Tage vor Kriegsende. Aus Wilhelms Fuchsʼ persönlichen Aufzeichnungen und aus Gerichtsakten stellt Barbara Ritter vom „Arbeitskreis Justiz und Geschichte des Nationalsozialismus“ sein Schicksal dar und verfolgt das Geschehen nach Kriegsende.

Vortrag zu Studentenverbindungen am 15. Mai 2023

8. Mai 2023

Zusammen mit der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke organisieren wir am Montag, 15. Mai einen Vortrag. Unter dem Titel „Reise nach Germania“ referiert der Journalist Leon Enrique Montero über die reaktionären und rechten Strukturen von Studentenverbindungen:

Strenge Hierarchien, exzessiver Trinkzwang, reaktionäre Werte: Das und mehr wird den traditionsreichen Studentenverbindungen nachgesagt. Aber was ist da wirklich dran? Monatelang hat Leon Enrique Montero zu studentischen Verbindungen recherchiert und sich bei einschlägig rechtsextremen Burschenschaften beworben. Im Vortrag berichtet er von seinen Erfahrungen.

Die Veranstaltung am 15. Mai 2023 beginnt um 19 Uhr in der Volkshochschule (Bergheimer Str. 76, HD-Bergheim).

8. Mai: Gedenken an die ermordeten Zwangsarbeiter

6. Mai 2023

Der Tag der Befreiung am 8. Mai ist ein Anlass zu feiern. Zugleich wollen wir aber auch an die von den Nazis Ermordeten erinnern, die die Befreiung nicht mehr erlebten: Um 17 Uhr werden wir zusammen mit der DKP Heidelberg Kränze am Mahnmal für die ermordeten sowjetischen Zwangsarbeiter in Rohrbach niederlegen. Nikolai Ewdokimow, Alexej Bjelow, Wassili Skorkin, Anatolji Bachatschow und Pawel Chrebor, die unter unmenschlichen Bedingungen in der Fuchsschen Waggonfabrik ausgebeutet wurden, waren am 28. August 1944 von SA und SS hingerichtet worden. Anlass war vermutlich vermeintlicher Lebensmitteldiebstahl durch die ausgehungerten jungen Männer.

Die Kranzniederlegung am 8. Mai 2023 findet um 17 Uhr am Mahnmal für die fünf von den Nazis ermordeten sowjetischen Zwangsarbeiter (Ecke Konrad-Zuse-Straße/Mechtersheimer Straße) statt.

Feier zum Tag der Befreiung am 6. Mai in Mannheim

3. Mai 2023

Anlässlich des Tags der Befreiung findet in Mannheim am Samstag, 6. Mai 2023 ab 12 Uhr eine Kundgebung und Feier auf dem Schillerplatz (Quadrat B3) in der Innenstadt statt.

Die VVN-BdA Mannheim, das Offene Antifa-Treffen Mannheim, die SDAJ Mannheim, DIDF Mannheim und Gökay Akbulut (MdB Die Linke) werden Redebeiträge halten, und auch wir als VVN-BdA Heidelberg beteiligen uns mit einem Grußwort.

Musik- und Textbeiträge von Bernd Köhler (Gesang & Gitarre) und Joachim Romeis (Geige) bilden das Rahmenprogramm.

Rede der VVN-BdA bei der Demo am 30. April 2023

2. Mai 2023

Am 30. April 2023 fand die antifaschistische Demonstration „Verbindungen kappen – reaktionäre Männerbünde zerschlagen!“ statt, die gegen Nationalismus, rechte Umtriebe und den Sexismus der Studentenverbindungen protestierte. Wir als VVN-BdA Heidelberg hielten bei der Zwischenkundgebung auf dem Universitätsplatz einen Redebeitrag, den wir hier veröffentlichen:

Liebe Antifaschist*innen, liebe Mitstreiter*innen,

wir freuen uns, dass wir als Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschist*innen heute hier eine Rede halten dürfen. Wir möchten dabei den Blick auf die braune Geschichte der Heidelberger Studentenverbindungen und der Universität werfen.

Rede der VVN-BdA bei der Demo am 30. April 2023 weiterlesen »

Veranstaltungen im Mai 2023

21. April 2023

In den kommenden Wochen organisieren wir zusammen mit befreundeten Organisationen viele interessante Veranstaltungen. Außerdem werden wir uns an verschiedenen weiteren Aktionen beteiligen, zum Beispiel mit einem Redebeitrag bei der Demonstration „Verbindungen kappen – Reaktionäre Männerbünde zerschlagen!“ am 30. April 2023 und mit einem Infostand bei der DGB-Kundgebung am 1. Mai auf dem Heidelberger Marktplatz.

– Samstag, 6.5.2023, 12 Uhr: Kundgebung und Feier zum Tag der Befreiung (Mannheim)

Mit Text- und Musikbeiträgen von Bernd Köhler, Bettina Franke, Einhart Klucke, Monika-Margret Steger, Joachim Romeis und Max Wädele

Ort: Schillerplatz Mannheim

Veranstaltet von: VVN-BdA Mannheim, VVN-BdA Heidelberg, Naturfreunde Mannheim, Freireligiöse Gemeinde Mannheim, Offenes Antifaschistisches Treffen Mannheim

– Montag, 8.5.2023, 17 Uhr: Kranzniederlegung am Denkmal für die ermordeten Zwangsarbeiter

Ort: Ecke Konrad-Zuse-Straße/Mechtersheimer Straße

Veranstaltet von: VVN-BdA Heidelberg und DKP Heidelberg

– Montag, 15.5.2023, 19 Uhr: Vortrag „Reise nach Germania“ mit Leon Enrique Montero

Ort: Volkshochschule, Bergheimer Str. 76, 69115 HD-Bergheim

Veranstaltet von: VVN-BdA Heidelberg und Antifaschistische Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke

– Dienstag, 23.5.2023, 19 Uhr: Vortrag „Furchtbare Juristen – verleugnete Opfer“ mit Barbara Ritter (AK Justiz)

Ort: IG Metall, Friedrich-Ebert-Anlage 24, HD-Altstadt

Veranstaltet von: VVN-BdA Heidelberg

– Mittwoch, 24.5.2023, 19 Uhr: Kurzvortrag und Film „Verhängnisvolle Fehleinschätzung – Die Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933“

Ort: Volkshochschule, Bergheimer Str. 76, HD-Bergheim

Veranstaltet von: DGB Heidelberg/Rhein-Neckar und VVN-BdA Heidelberg

Vortrag „Antirassistischer Aktivismus an den EU-Grenzen“ am 14. April

28. März 2023

Am Freitag, 14. April 2023 beteiligen wir uns mit einer weiteren Veranstaltung an den Internationalen Wochen gegen Rassismus: Der Vortrag „Antirassistischer Aktivismus an den innereuropäischen Grenzen“, den wir in Kooperation mit der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke (AIHD/iL) und der Seebrücke Heidelberg veranstalten, findet um 19.30 Uhr im Markushaus (Rheinstr. 29, HD-Südstadt) statt.

Die Festung Europa blockiert Fluchtrouten auch an den innereuropäischen Grenzen und setzt Flüchtende unmenschlichen Lebensbedingungen aus – mit oftmals tödlichen Folgen. Gegen diesen staatlichen Rassismus haben sich zahlreiche Basisgruppen und Graswurzel-Kollektive gebildet, die an verschiedenen Grenzübergängen selbstorganisiert Unterstützung leisten und damit versuchen, tagtäglich Löcher in Europas Stacheldrahtzäune zu schneiden.

Im Vortrag stellt ein Aktivist einige dieser antirassistischen Zusammenhänge und ihre Arbeit vor. Gemeinsam wollen wir diskutieren, wie praktische Solidarität mit flüchtenden Menschen aussehen kann.

Antifa-Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus“ am 27. März

23. März 2023

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus veranstalten wir am Montag, 27. März 2023 einen Antifaschistischen Stadtrundgang in Kooperation mit der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke (AIHD/iL). Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an der Ecke Hauptstraße/Theaterstraße.

Der zweieinhalbstündige Antifaschistische Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der seit vielen Jahren von der VVN-BdA in Kooperation mit der AIHD/iL organisiert wird, führt durch die Heidelberger Altstadt. Er bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

Vortrag „Datenbanken gegen Geflüchtete“ am 24. März

9. März 2023

Am Freitag, 24. März 2023 organisieren wir zusammen mit der Roten Hilfe HD/MA und der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke den Vortrag „Datenbanken gegen Geflüchtete“. Beginn der Veranstaltung, die im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus stattfindet, ist um 19.30 Uhr im Laden für Kultur und Politik (Kaiserstraße 62, HD-Weststadt).

Die „Ausländerzentralkartei“, die die deutsche Regierung 1938 etabliert hat, hat eine seitdem nur für sieben Jahre unterbrochene Tradition, und sie war die erste Datensammlung zu Repressionszwecken, die (1967!) in den Computer kam. Sie ist längst nicht mehr allein EDV, die gegen Menschen ohne die „richtigen” Pässe in Stellung gebracht wird. In diesem Vortrag mit einem Referenten der Datenschutzgruppe der Roten Hilfe Heidelberg/Mannheim geht es darum, wer da was speichert, warum sie das wohl tun, und welchen Umgang mensch damit finden kann.

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten