Rückblick: Gedenken am 1.11.2021

3. November 2021

Rund hundert Menschen versammelten sich am 1. November 2021 auf dem Heidelberger Bergfriedhof, um auf Einladung der VVN-BdA Heidelberg und des DGB Heidelberg/Rhein-Neckar gemeinsam der von den Nazis ermordeten WiderstandskämpferInnen zu gedenken. Auf die Eröffnung der VVN-BdA, in der Silke Makowski näher auf den hier beigesetzten Kommunisten Jakob Welter einging, folgte die Hauptrede von Marco Brenneisen. Der wissenschaftliche Leiter der KZ-Gedenkstätte Mannheim-Sandhofen sprach zum Thema „Sklaven für den Endsieg. Die Allgegenwart ausländischer Zwangsarbeiter*innen in der Rhein-Neckar-Region“. Es folgten ein Grußwort der ver.di-Jugendsekretärin Marianne Bretzel, eine Erinnerung des VVN-Mitglieds Manolis Isaakides an Mikis Theodorakis sowie ein abschließender Beitrag der Antifaschistischen Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke. Für musikalische Umrahmung sorgten Mareike von der VVN-BdA Mannheim und Daniel aus Saarlouis.

Hier sind einige der Redebeiträge verlinkt:

Eröffnungsrede der VVN-BdA:

https://heidelberg.vvn-bda.de/rede-der-vvn-bda-heidelberg-am-1-11-2021/

Hauptrede von Marco Brenneisen:

https://heidelberg.vvn-bda.de/sklaven-fuer-den-endsieg-rede-von-marco-brenneisen-am-1-11-2021/

Grußwort der ver.di-Jugendsekretärin Marianne Bretzel:

https://heidelberg.vvn-bda.de/grusswort-der-ver-di-jugendsekretaerin-marianne-bretzel-am-1-11/

Grußwort der AIHD/iL:

https://heidelberg.vvn-bda.de/grusswort-der-antifaschistischen-initiative/

Rede der VVN-BdA Heidelberg am 1.11.2021

3. November 2021

Mit der folgenden Rede eröffnete die VVN-BdA Heidelberg das Gedenken auf dem Heidelberger Bergfriedhof:

Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Freundinnen und Freunde,

ich möchte euch alle ganz herzlich begrüßen zur alljährlichen Gedenkveranstaltung, die von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der AntifaschistInnen Heidelberg zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund Heidelberg/Rhein-Neckar organisiert wird.

Rede der VVN-BdA Heidelberg am 1.11.2021 weiterlesen »

„Sklaven für den Endsieg“: Rede von Marco Brenneisen am 1.11.2021

3. November 2021

Im Folgenden dokumentieren wir die Rede „Sklaven für den Endsieg. Die Allgegenwart ausländischer Zwangsarbeiter*innen in der Rhein-Neckar-Region“, die Marco Brenneisen, der wissenschaftliche Leiter der KZ-Gedenkstätte Mannheim-Sandhofen, beim Gedenken am 1. November 2021 auf dem Heidelberger Bergfriedhof hielt.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen,

mehr als 12 Millionen Menschen wurden während des Zweiten Weltkriegs aus ganz Europa nach Deutschland verschleppt und hier zur Zwangsarbeit eingesetzt. Allein im Sommer 1944 arbeiteten neben 6 Millionen zivilen Arbeitskräften (den sogenannten Fremdarbeitern) zwei Millionen Kriegsgefangene und über eine halbe Million KZ-Häftlinge im Deutschen Reich.

„Sklaven für den Endsieg“: Rede von Marco Brenneisen am 1.11.2021 weiterlesen »

Grußwort der ver.di-Jugendsekretärin Marianne Bretzel am 1.11.

3. November 2021

Bei der Gedenkfeier am 1. November 2021 auf dem Bergfriedhof hielt Marianne Bretzel, ver.di-Jugendsekretärin aus Mannheim, das folgende Grußwort:

Liebe Genoss*innen, liebe Kolleg*innen,

in Hanau und in Halle haben Attentäter aus rassistischen und antisemitischen Motiven Menschen ermordet. Die Medien sprechen von Einzeltätern. An der deutsch-polnischen Grenze machen Nazis gezielt Jagd auf Geflüchtete.

Grußwort der ver.di-Jugendsekretärin Marianne Bretzel am 1.11. weiterlesen »

Grußwort der Antifaschistischen Initiative am 1.11.2021

3. November 2021

Auch die Antifaschistische Initiative Heidelberg/Interventionistische Linke war beim jährlichen Gedenken auf dem Bergfriedhof wieder mit einem Grußwort vertreten:

Liebe Genoss*innen, liebe Freund*innen,

wenn wir uns jedes Jahr an diesem Datum hier versammeln, um der von den Nazis ermordeten Antifaschist*innen zu gedenken, dann ist das nicht nur eine Stunde der Erinnerung. Denn Erinnern heißt kämpfen, und wir sind hier im Bewusstsein, dass es unsere Pflicht ist, das Erbe der hier ruhenden Widerstandskämpfer*innen weiterzuführen.

Grußwort der Antifaschistischen Initiative am 1.11.2021 weiterlesen »

Antifa-Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus“ am 2. November

31. Oktober 2021

Am Dienstag, 2. November 2021 veranstaltet die gew Nordbaden mit uns den Antifaschistischen Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der sich besonders an Studierende richtet, aber auch für andere Interessierte offen ist. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr an der Ecke Theaterstraße/Hauptstraße.

Der Stadtrundgang durch die Heidelberger Altstadt bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

Es gelten die pandemiebedingten Regeln. Bitte mit Voranmeldung bei luca.schirmer(at)gew-bw(dot)de

Gedenken an die ermordeten WiderstandskämpferInnen am 1. November

10. Oktober 2021

Wie jedes Jahr am 1. November rufen wir zusammen mit dem DGB Heidelberg Rhein-Neckar zum Gedenken am Mahnmal für die Opfer des Faschismus auf dem Bergfriedhof auf. Dort wird mit Redebeiträgen und musikalischer Umrahmung an die vom NS-Regime ermordeten WiderstandskämpferInnen erinnert.

Treffpunkt am 1. November 2021 ist um 13.45 Uhr vor dem Krematorium auf dem Bergfriedhof, um von dort um 14.00 Uhr gemeinsam zum Mahnmal zu gehen.

Seit der Einweihung 1950 liegen hier vor allem Mitglieder der Vorbote-Gruppe um Georg Lechleiter, AntifaschistInnen aus Heidelberg und Mannheim. Insgesamt wurden 27 Hingerichtete und zu Tode gequälte Frauen und Männer, auch aus dem Elsass und der Tschechischen Republik, an dieser Stelle bestattet.

Die Hauptrede hält Marco Brenneisen (Wiss. Leiter der KZ-Gedenkstätte in MA-Sandhofen) zum Thema „Sklaven für den Endsieg. Die Allgegenwart ausländischer Zwangsarbeiter*innen in der Rhein-Neckar-Region“.

Antifa-Stadtrundgang „Studentenverbindungen“ am 24. Oktober

17. September 2021

Am 24. Oktober 2021 veranstalten wir einen Antifaschistischen Stadtrundgang zu Studentenverbindungen in Heidelberg. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Universitätsplatz Heidelberg (am Brunnen).

Student Prince, Heidelberger Studentenkuss, alte Burschenherrlichkeit – Studentenverbindungen gehören zum touristisch vermarkteten Mythos Heidelbergs. Wenig Beachtung finden dabei ihre Rolle als Vorreiter der völkischen Bewegung, ihre Rolle im Nationalsozialismus und ihr Selbstverständnis als „nationale Erziehungsgemeinschaft“.

Michael Csaszkóczy führt zu Schauplätzen verbindungsstudentischer Geschichte in der Heidelberger Altstadt, beleuchtet Ursprünge und Entwicklung der studentischen Korporationen und thematisiert auch aktuelle Verflechtungen mit der rechten Szene.

Es gelten die pandemiebedingten Regeln. Voranmeldung bitte an heidelberg@vvn-bda.de

Antifa-Stadtrundgänge und Gedenken

17. September 2021

Im Oktober und November stehen mehrere Veranstaltungen der VVN-BdA bevor: Gleich drei antifaschistische Stadtrundgänge zu „Heidelberg im Nationalsozialismus“ und „Studentenverbindungen in Heidelberg“ umrahmen das jährliche Gedenken am 1. November auf dem Bergfriedhof. Hier die Termine im Überblick:

Di., 12. Oktober 2021: Antifa-Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus“, mehr Informationen unter: https://heidelberg.vvn-bda.de/antifa-stadtrundgang-heidelberg-im-nationalsozialismus-am-12-oktober-2021/

So., 24. Oktober 2021: Antifa-Stadtrundgang „Studentenverbindungen“, mehr Informationen unter: https://heidelberg.vvn-bda.de/antifa-stadtrundgang-studentenverbindungen-am-24-oktober/

Mo., 1. November 2021: Gedenken an die ermordeten WiderstandskämpferInnen, mehr Informationen unter: https://heidelberg.vvn-bda.de/gedenken-an-die-ermordeten-widerstandskaempferinnen-am-1-november/

Di., 2. November 2021: Antifa-Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus„, mehr Informationen unter: https://heidelberg.vvn-bda.de/antifa-stadtrundgang-heidelberg-im-nationalsozialismus-am-2-november/

Antifa-Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus“ am 12. Oktober 2021

16. September 2021

Am Dienstag, 12. Oktober 2021 veranstalten wir erneut den Antifaschistischen Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“ in Kooperation mit der AIHD/iL. Treffpunkt ist wieder um 17.00 Uhr an der Ecke Theaterstraße/Hauptstraße.

Der Stadtrundgang durch die Heidelberger Altstadt bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

Es gelten die pandemiebedingten Regeln. Wir bitten um Voranmeldung unter heidelberg@vvn-bda.de

Ältere Nachrichten ·